ldr.I3

v1.02 25.09.99


HyperLink I3

Dateiformat:
Namenskennung: "iii."
Startadresse:keine
Header:1 Byte: Bildhöhe (in Kachelzeilen)
1 Byte: Pack-Indikator $49 (oder $00)
Video-Ram: je 40 Bytes pro Kachelzeile
Bitmap: je 320 Bytes pro Kachelzeile
gepackt:a) nein (Byte 1 = $00)
b) ja, (Byte 1 = $49)
(Über den Algorithmus ist nichts bekannt,
gepackte Bilder kommen nicht vor.)
GoDotlader für "HyperLink I3"

I3 hat keinen eigenen Requester.

I3-Bilder gehören zur Offline-Hypertext-Software "HyperLink" von Cameron Kaiser, die dazu gedacht ist, Hilfefunktionen für Programme zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich bei I3 um Bilder im Hires-Modus mit einer festen Breite von 320 Pixeln und mit einer Höhe vom Vielfachen von acht Pixeln. Die Mindesthöhe eines I3-Bildes beträgt acht Pixel, das kleinste Bild umfasst also eine Kachelzeile, die Maximalanzahl der Kachelzeilen ist 255. Der Lader stellt allerdings nur die 25 ersten zur Verfügung. Auf Diskette haben die Bilder das Präfix "iii." (daher der Name "I3").

I3-Bilder sind zwar 320 Pixel breit, sie müssen aber nicht die ganze Breite wirklich ausfüllen. HyperLink-Seiten können so formatiert werden, dass I3-Bilder an den leeren Stellen "überschrieben" werden und mehr so wie Illustrationen aussehen (s. Beispiel 2).

Hinweis: Beim Diskettenzugriff werden ausschließlich I3-Bilder zur Auswahl angezeigt.

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Saver: keine


Beispiele:

Eine HyperLink-Seite
Beispiel 1: Eine HyperLink-Seite.
Ein HyperLink-Bild
Beispiel 2: Die Fläche rechts neben dem Bild wird später mit Text überschrieben..

zurück - zum Sonderformate-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de