mod.MoveClip

v1.07 07.02.18


MoveClip
Das Modul "MoveClip"

Ein Modul von Martin Burggraf.

MoveClip dient dazu, einen zuvor mit ClipWorks definierten Clip in einem GoDot-Bild an eine andere Stelle zu kopieren bzw. mit einer anderen Stelle auszutauschen oder ihn dorthin zu verschieben. Zu diesem Zweck kann man entweder über die Tastatur das Ziel für diese Übertragung angeben (hinter Row für Kachelzeile und Col für Kachelspalte, hier "5" und "29"), wobei Breite und Höhe des Ziel-Clips vom Herkunftsclip übernommen werden.

Man kann den Ziel-Clip aber auch direkt in der Grafik mit dem Mauszeiger bestimmen (SetClip), was sicherlich die häufigere Bedienungsweise sein wird. Der Herkunftsclip blinkt dabei zur Orientierung und am Mauszeiger erscheinen zwei Selektor-Sprites, die den Zielbereich umgrenzen. Nach dem Auswählen des Ziel-Clips mit der Maus zeigt das Modul die Daten ebenfalls hinter Row und Col an. Der Modifier beachtet Überlappungen jeder Art und arbeitet in jedem Fall korrekt. Wenn der Zielbereich falsch gewählt wurde (der Clip ragt über den Bildrand hinaus), blinkt der Bildschirmrahmen kurz rot und die Zielwerte werden zurückgestellt auf eine gültige Einstellung, meist die zuvor gewählte.

Als weitere Option kann man bestimmen, ob beim Übertragen der Bilddaten eine der beteiligten Farben transparent sein soll oder nicht (voreingestellt ist "nicht transparent", auf englisch "opaque", daher die Anzeige "Opaqe". Wird umgestellt, erscheint dort die Angabe "Trans" für "transparent". Die Farbe, die nicht mit übertragen werden soll (und im Zielbereich die dortigen Farben unbehelligt lässt), stellt man im Gadget darunter ein. Dort erscheint abgekürzt der Name der Farbe und die Farbe selber, hier "blu" für "blau". Wenn die Option "Opaque" aktiviert ist, wird die Farbe kontrastärmer angezeigt (s. Bild rechts), bei "Transparent" ist sie dagegen deutlich erkennbar. Die neue Farbe wird durch Anklicken des Gadgets gewählt. Sie ändert sich dabei umläufig, rechts vorwärts und links rückwärts.

Die letzte Option, Hold, regelt, ob der Quellbereich immer gleich bleiben oder ob der Zielbereich jedesmal zum neuen Quellbereich werden soll (Einstellung: "Give" - "Hold" ist die Voreinstellung). Das ist interessant, wenn man kleine Clips kopiert und sie zur Kontrolle jedesmal mit Display rendern möchte.

Nach der Bestimmung des Ziels und der Optionen hat man drei Bearbeitungsmöglichkeiten: Move (Clip verschieben, der Herkunftsbereich wird danach in der Hintergrundfarbe des Bildes gelöscht, bei Hiresbildern in schwarz), Copy (Clip kopieren, er ist dann zweimal im Bild) und XChnge (Clip mit Zielbereich austauschen). Nach Ausführung eines Befehls kehrt das Modul in den GoDot-Hauptbildschirm zurück (um z.B. das Bild neu zu rendern), wobei die jeweils letzte Einstellung von MoveClip erhalten bleibt.

Mit Exit verlässt man das Modul.


Eigenschaften:
nicht umkehrbar (außer XChnge), verändert das Bild als solches


Korrespondierende Module:
ClipWorks (zum Definieren von Clips), Flip&Mirror (zum Drehen von Clip-Inhalten), FrameClip (zum Umranden), Squeeze2Clip (zum Verkleinern auf Clipgröße), StretchClip (zum Vergrößern auf Screengröße), TileClip (vervielfacht den Clip über den ganzen Bildschirm), TurnClip (kippt Clips um 90 Grad), 4BitClip (Saver für Clips), 4BitGoDot (und weitere Lader) und PixelEdit (zum Bearbeiten von Clip-Inhalten)


Beispiele:

MoveClip: das Original
MoveClip: Das Original (ein IFF-Bild vom Amiga, angezeigt in Multi)

MoveClip: Auswahl des Ziels
SetClp: Oben blinkt der Source-Clip (blau unterlegt), unten (am Bleistiftradierer) sieht man den Mauszeiger
und die zwei Selektor-Winkel für den Zielbereich.
MoveClip: Getauscht!
Getauscht! (XChnge, Ergebnis mit ein bisschen Nachbearbeitung mittels PixelEdit, um das Papierblatt zu
rekonstruieren.

MoveClip: Kopiert!
Kopiert! (Copy, Ergebnis wieder mit ein bisschen Nachbearbeitung durch PixelEdit.

Und hier ein Beispiel für die Transparenzfunktion in MoveClip. Unser bekanntes Buck-Rogers-Bild kann auf Mausklick blitzschnell verändert werden, aber natürlich auch jedes andere Bild:

MoveClip: Transparent!
Transparent kopiert! (Copy, transparente Farbe: hellgrau, Ergebnis ohne weitere Nachbearbeitung.
Original

Move
oben: Ein Hiresbild
unten: wenige Klicks (alle Verschiebungen per Move, transparente
Farbe: schwarz, einige Überbleibsel mit PixelEdit entfernt)

Trivia:
Mit diesem Modifier ist wieder einmal eine kleine Geschichte verbunden: MoveClip wird ja jetzt erst (im Jahr 2018) zum ersten Mal veröffentlicht, obwohl es von Martin Burggraf bereits vor 22 Jahren, im Jahr 1995, gecodet wurde. Damals schickte Martin mir den Code auf Disk, ich sollte ihn begutachten und schauen, ob ich das Modul zum Laufen kriegen könnte. Leider hatte er nämlich für seine Zeropage-Variablen Bereiche gewählt, die GoDot zum Absturz brachten. Sein Code war aber im Assblaster-Format, mit dem ich damals nichts anfangen konnte (ich arbeitete ja mit Hypra-Ass) und so verblieb das Bugfixing... bis ich im Jahr 2017 meine alten (inzwischen als D64 gesicherten) Disketten nach interessanten Dingen durchforstete. Und so wurde dieser Martin-Burggraf-Schatz schließlich doch noch gehoben. Was Martin wohl heute macht?


zurück - zum Standardmodifier-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de