GoDot News


Am 20. Juli 1999:

Ich habe lange nicht von mir hören lassen, aber dafür hat sich ja auch wahrhaftig viel getan. Ich bin jetzt Mitglied des GO64!-Teams (als "Textchef"), was alleine schon ganz schön beansprucht, ich übersetze weiterhin Gaelyne Gassons "TIFCU" (kurz vor Abschluß!) und ich arbeite auch weiterhin an GoDot! Neu sind ldr.Hi-Eddi und svr.Hi-Eddi (für farbige Hiresgrafiken), mod.PixelEdit wurde hier noch nicht erwähnt (zum Editieren der 4Bitgrafik), mod..ChangeDir funktioniert jetzt (endlich!) und endlich gibt's auch ldr.ScTDigitizer für echte 320x200 Pixel (Beispielbilder nebenstehend) und zwar auch für NTSC-Computer! Außerdem wurde auch Martin Bohnets mod.QuickMask hier noch nicht genannt (zum schnelleren Erstellen von Überlagerungsmasken). Viel Neues!

Am 14. Februar 1999:

Nunmehr ist ConGo in der Version 2.2 verfügbar. Wesentlichste Neuerung: erheblich schnellere Bearbeitung bei Bildkonversionen. Natürlich wurden wieder einige Fehler der Vorgängerversion behoben. ConGo ist weiterhin Freeware und bei Matthias Matting, dem Autoren, erhältlich.

Am 24. Januar 1999:

ConGo v2.0 ist fertig! Alle Funktionen wesentlich verbessert, zusätzlich ein integriertes Malprogramm für Bilder in C64-Formaten! Man kann nun selber weitere Grafikformate per INI-Datei definieren und damit einbinden. Download des (pk)ZIP-Archivs (mit Beispielbildern) von www.8Bit.com (597 KB). Freeware!


Arndt on Bass
Arndt freut sich!

Am 14. Januar 1999:

Martin Bohnet hat (eigentlich schon seit längerer Zeit) wiederum drei faszinierende neue Module fertig: mod.Goo (zum radialen Verzerren), mod.Spin (zum Drehen eines kreisförmigen Bereichs) und mod.Twirl (zum Verwirbeln eines ebensolchen Bereichs).

Am 20.12.1998:

Ich habe die besondere Freude, eine PC-basierte, C64-bezogene Software von Matthias Matting (www.8Bit.com) zu präsentieren:

ConGo

den Converter für GoDot!

Und nicht nur das 4Bit-Format wird unterstützt (GOD0 und GOD1), nein, auch alle wichtigen anderen C64- Grafikformate: Koala, Doodle, Amica Paint, OCP Art Studio und alle Scanntronik- Formate (Printfox/Pagefox)! Zukünftig wird sogar das Format von Fun Painter II (IFLI) dazukommen. Eingelesene Bilder lassen sich auf Knopfdruck in die gängigen Formate der höherbittigen Computerwelt verwandeln, allen voran JPEG und GIF, aber auch TIF, PNG, PCX und schließlich BMP!

Und ConGo ist FREEWARE! Download von meiner Site. Zusätzlich ein paar Bilder zum Testen, beide Files geZIPt. Das Programm läuft bestens unter Win95/98. Die EXE und die DLL müssen in ein Verzeichnis.

Die ConGo-Oberfläche
Das ist die Oberfläche von ConGo mit einem Printfox.GB in der Anzeige.

Die Zielformate von ConGo
Und dies sind die Formate, in die ConGo konvertieren kann. Farbbilder können auch in Graustufen gewandelt werden.


Plasma
Ein feines Plasma.

courtesy of Hugh McMenamin
Der Titel wurde mit mod.TurnClip gekippt.

Am 13. Oktober 1998:

Drei fertige neue Module! Einige weitere in der Mache! Wenn das nicht wichtige Neuigkeiten sind! Die drei fertigen Module sind zudem Produkte, die nicht nur von uns programmiert wurden, sondern von Martin Bohnet und Hugh McMenamin. Martin hat mod.QuickMask geschaffen und mod.Plasma. Das erste erleichtert ganz ungemein das Herstellen von Masken, wie es im Workshop noch etwas umständlich gemacht wird. Vom zweiten sieht man hier links ein Beispielbild. Schon mal so feine Plasmas auf dem C64 gesehen? Toll, nicht? -

Ja, und das dritte Modul ist eine weitere internationale Zusammenarbeit! Hugh McMenamin, der hier schon mit zahlreichen Bildern vertreten ist, hat ein Modul angefangen, mit dem man die 4Bit-Daten Godots pixelweise verändern kann. Ich habe dann das Modul vollendet: mod.PixelEdit zu eurer Verfügung! (Die Beschreibung aller drei Module wird bald hier erscheinen!)

Am 2. August 1998:

Und hier noch ein Modul, das in die Reihe der zuletzt erstellten gehört: mod.TurnClip. Mit diesem Tool ist man in der Lage, Clips bis zur Größe von 25x10 Kacheln nach links oder rechts zu kippen. Gedacht ist es zum eleganteren Design von Titeltexten. Im nächsten Workshop werden alle vier neuen Module (und noch einige mehr) in gemeinsamer Aktion vorgestellt. Wartet's ab! :-)

Am 22. Juli 1998:

Diesmal gibt's eine echte GoDot-Neuheit anzukündigen! Ab sofort ist der ldr.4BitGodot clipfähig, er kann Clips (das, was man mit mod.ClipWorks einstellt) laden! Das erforderliche Gegenstück hierzu ist der svr.4BitClip. Bildteile dort einbauen, wo man's braucht, das hat lange gefehlt. Jetzt ist diese Lücke geschlossen. Und - um die ganze Sache rund zu machen - zum pixelgenauen Positionieren verwendet man einfach mod.Scroll (siehe News vom 14. Juli). Rechts ist ein Beispielbild hierfür. Es entstand mit der Hilfe von svr.4BitClip, ldr.4BitGoDot, mod.ClipWorks, mod.Scroll und mod.FrameClip.

Euer GoDotTeam

Beispiel für das Laden von Clips


Ältere News sind im Archiv zu finden.

[ zurück ]

Arndt Dettke
god.ADettke@t-online.de

Copyright © 1996, A. Dettke, letzte Änderung - 20.07.1999