mod..FileCopy

v1.13 29.08.17


FileCopy
Das Systemmodul "FileCopy"

FileCopy dient zum Kopieren von Dateien zwischen zwei beliebigen Laufwerken.

Die Oberfläche von FileCopy ist so aufgebaut, dass man komfortabel mit zwei Laufwerken arbeiten kann. Auf der linken Seite sieht man das Ausgabefenster für das Quelllaufwerk, auf der rechten das Fenster für das Ziellaufwerk. Welches Laufwerk das jeweils ist, stellt man in den beiden Units-Gadgets oben links und oben rechts ein. Für beide Laufwerke wird angezeigt, wie viel Restplatz dort noch vorhanden ist (oben unter dem Laufwerksnamen, auf dem Ziellaufwerk sind hier nur noch 25 Blöcke frei). Das Laufwerk, auf das FileCopy gerade zugreift, wird hervorgehoben (im Bild das Quelllaufwerk: 8).

In der Mitte zwischen den beiden Fenstern befinden sich die Funktionsgadgets:

In den Datei-Anzeigelisten bewegt man sich mit den beiden Pfeil-Gadgets auf und ab.

Copy kopiert eine Datei vom Quell- zum Ziellaufwerk. Die Größe der zu übertragenden Datei dabei ist irrelevant und kann beliebig groß sein (interessant bei CMD-Laufwerken und bei der 1581), FileCopy kopiert die Daten blockweise. Shift-Lock beim Auslösen der Funktion Copy erzwingt, dass auf dem Ziellaufwerk eine Datei gleichen Namens zuvor gelöscht wird.

Mit Move werden Dateien verschoben, d.h. nach dem Kopiervorgang wird die kopierte Datei auf dem Quelllaufwerk gelöscht. Kann FileCopy einen Move-Vorgang nicht ordentlich abschließen, unterbleibt das Löschen.

Mit Name kann man Dateien auf dem Quelllaufwerk umbenennen. Der neue Name wird dazu oben in der Disknamensanzeige eingegeben. Für die Eingabe gelten die Input-Bedingungen. <RETURN> übernimmt den Namen, <STOP> bricht die Eingabe unverrichteterdinge ab.

Del löscht unmittelbar die angeklickte Datei (der Name erscheint dann wie bei jedem Klick auf einen Dateinamen oben in der Disknamensanzeige). Der Vorgang kann innerhalb von FileCopy nicht rückgängig gemacht werden.

Alle anderen Befehle an das Quelllaufwerk übergibt man per Dos in der üblichen C64-Syntax.

Bei allen Aktionen wird unten im Status-Gadget angezeigt, wie diese Aktion verlaufen ist. Die beiden Fragezeichen links und rechts holen den Floppy-Status von Quell- und Ziellaufwerk gezielt ab.

Mit Quit verlässt man das Modul.


zurück - zum Menü für Systemmodule

Arndt Dettke
support@godot64.de