ldr.FLIGraph

v1.02 01.06.18


FLI Graph

Dateiformat:
Namenskennung: .fli
Startadresse:a) $3b00
b) $38f0 (gepacktes Bild)
Wenn gepackt, folgt ein Header von
16 Bytes:
Byte 1: Packindikator,
Byte 2/3: Endadresse (gepackt)
Byte 4/5: Endadresse (entpackt)
Rest: $ff (11 Bytes)
Hintergrundfarben: 256 Bytes (die ersten 200 davon sind die
Hintergrundfarben für jede Rasterzeile)
Farb-Ram: 1024 Bytes
Video-Ram 1 bis 8: je 1024 Bytes
Bitmap: 8192 Bytes
gepackt:a) nein
b) ja, RLE-gepackt: Indikator, Zähler, Byte
da das Bild von hinten nach vorne
entpackt wird, erscheint auch die
Packsequenz rückwärts
GoDot-Lader "FLI Graph" (hier eins der Bilder, die man auf den gespiegelten FUNET-Servern
herunterladen kann)

FLIGraph hat keinen eigenen Requester.

Hinweis: Wenn gepackte Bilder geladen werden sollen, ist für FLIGraph eine REU erforderlich. Dann wird der Inhalt des Undo 4Bit vom Lader verändert.

Lader für Bilder des Editors "FLI Graph" von Blackmail. FLIGraph kann seine Bilder sowohl gepackt als auch ungepackt abspeichern. Ungepackte FLIGraph-Bilder haben eine Länge von 69 Diskettenblöcken. Sie enthalten am Dateianfang eine Tabelle mit den 200 möglichen Hintergrundfarben eines FLI-Bildes.

FLIGraph erkennt gepackte Bilder automatisch. Wenn keine REU angeschlossen ist, erhält man dann einen entsprechenden Hinweis. Da FLIGraph zur Bilderkennung den Datei-Header untersucht, weist es alle Dateien ab, die keinen FLIGraph-Header besitzen.

Wir sind zum ersten Mal auf dieses Format im ehemaligen FUNET-Dateiarchiv von Marko Mäkelä aus Finnland (als er noch im Studium war) aufmerksam geworden (deshalb hieß der Lader auch lange Zeit fälschlicherweise "FUNET-FLI"). Das FUNET-Archiv wird nun auf mehreren anderen Servern weitergehostet, z.B. bei Bo Zimmerman in Amerika oder auf commodore.ca in Kanada.

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Saver: keine


Beispiel:

FLIGraph
Ein FLIGraph-Bild

zurück - zum Sonderformate-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de