Zwischenspeichern von Bilddaten: Undo


Undo

Lader 4BitGoDot Hauptfenster

Lader 4Bit&Mask
Undo mit einer REU 1750. Überall, wo "Disk" steht,
lässt sich auf "Undo" (oder "Temp") umschalten.

"Undo" bedeutet "Mache rückgängig". Genau für diesen Zweck existiert die Undo-Funktion.

Möchte man etwas ausprobieren, ohne zu wissen, wie das Experiment ausgeht, oder um unterschiedliche Einstellungen eines Bearbeitungsmoduls zu testen, muss man vorher seine Daten retten. Nach misslungenem Versuch bzw. für die nächste Einstellung möchte man sie verlustfrei und schnell zurückholen. Wie auch beim Stichwort "temporäre Dateien" (Temp) angemerkt, braucht man für diese Fähigkeit große RAM-Kapazitäten, die nur durch RAM-Erweiterungen geboten werden. Undo funktioniert daher nicht in der C64-Grundausstattung.

Um Undo auszuführen, gehen Sie von jedem beliebigen Saver aus in den Filerequester und klicken dort die Unit RAM an, als ob Sie ein Bild abspeichern wollten (was ja auch zutrifft). Bei angeschlossener REU erscheinen dann im Directory-Fenster mindestens zwei vorgegebene Filenamen: "Undo 4Bit" und "Undo Rendered".


Undo 4Bit:
Wenn Sie den GoDot-4Bit-Speicher retten wollen, klicken Sie für dessen 32000 Bytes auf den ersten Namen im Directory, "Undo 4Bit".

Undo Rendered:
Für die 9500 Bytes des Bildes in der Anzeige (das durch "Display" in "Screen Controls" gerenderte Bild) klicken Sie auf den zweiten Namen, "Undo Rendered".


GoDot tritt nun sofort in Aktion und hält Ihre Daten in der RAM-Erweiterung fest. Eine zeitliche Verzögerung ist dabei beim Speichern nicht festzustellen.

"Undo 4Bit" ist nützlich, wenn man Bilder miteinander kombinieren und die vorteilhafteste Einstellung dazu finden möchte. Natürlich kann man auch Zwischenergebnisse im Undo festhalten, dann mit Temp weiter ausprobieren und später die zwei Endergebnisse problemlos vergleichen.

"Undo Rendered" braucht man vor allem bei Bildmaskierungen (4Bit&Mask, Requester s. Bild rechts unten) und beim Ausprobieren von Modul-Einstellungen. (Für Techniker: Abgespeichert werden hierbei die 8000 Bytes Bitmap, 1000 Bytes Farb-RAM ab $0400 und 500 Bytes Color-RAM, das sind die 1000 unteren Nibbles des Bereichs ab $D800 in gepackter Form.)

Undo wird geladen wie ein Bild. Auch diese Aktion arbeitet von allen Ladern aus, da sie von einem Device ausgeführt wird.

Hinweis: Undo im oben beschriebenen Sinne wird niemals automatisch ausgeführt. Wer experimentiert, muss Undo aktiv anwenden. Einige GoDot-Module verwenden intern die Undo-Funktion für die Zwischenspeicherung von Daten, z.B. DecodeGIFhir. Sollten einmal zerstörte Undo-Daten vorkommen, bitte unter den verwendeten Modulen hier nachlesen, ob sie Undo benutzen.


zurück --- zum Hauptmenü

Arndt Dettke
arndt@godot64.de