ldr.GeoPaint

v1.05 19.04.20


GeoPaint
GoDotlader für "GeoPaint"
Dateiformat:
Das Dateiformat von GEOS™-Dateien ist zu kompliziert, um es hier ausführlich
darzustellen. Bereits das Dateisystem (VLIR) unterscheidet sich vom normalen
C64-Dateisystem ganz erheblich. Die Bilddaten sind gepackt nach einer Abart
des RLE-Algorithmus (Packbits).

GeoPaint lädt Bilder des grafischen Betriebssystems GEOS™ für den C64. Das GEOS™-eigene Malprogramm GeoPaint™ kann Bilder bis zu einer Größe von 640×720 Pixel (80×90 Kacheln) erzeugen. Bei GeoPaint™-Bildern handelt es sich um farbige Hires-Grafiken (siehe Beispiele). Innerhalb von GeoPaint™ ist die voreingestellte Farbkombination zunächst dunkelgrau auf hellgrau, daher werden Bilder, die keine ausdrücklichen Farbinformationen mitliefern, in GoDot auch in dieser Einfärbung dargestellt (s. Beispiel 3). Sind Farben zugeordnet, erscheinen sie auch in GoDot (Beispiele 1 und 2).

Nach dem Start des Laders erscheint zunächst der Filerequester zur Auswahl eines Bildes. Hat man eines angeklickt, überprüft GeoPaint das Bildformat und weist es ggf. mit einer Fehlermeldung ab, wenn es sich nicht um ein GeoPaint-Bild handelt. Anderenfalls zeigt der Lader den Umriss des Bildes als hellen Shape und gibt die Bildgröße aus (hier: 80 × 44 Kacheln).

Der Lader lädt Bildausschnitte im Umfang von 40×25 Kacheln in Originalgröße. Mit SetClip kann man die Position des zu ladenden Ausschnitts festlegen. Dazu bewegt man den schwarzen Auswahlrahmen, der auf dem Shape erscheint, an die gewünschte Position. Sie wird hinter X (hier: 24) und Y (hier: 7) angezeigt. Ein Mausklick übernimmt diese Position.

Mit Load Pic wird dann das Bild in den 4Bit-Speicher geladen. Nach dem Laden fällt GeoPaint automatisch in den GoDot-Hauptbildschirm zurück.

Hinweise:
· Der Lader erwartet die Daten im GEOS™-VLIR-Strukturformat auf Disk. Er funktioniert also nur mit Original-GEOS™-Disketten.
· Man muss sich keine Gedanken über die GEOS™-Dateinamen machen (die im Standard-ASCII-Format vorliegen), GoDot lädt die Bilder dennoch problemlos.
· Manchmal enden GEOS™-Namen mit Leerzeichen und werden deshalb mit einem Hinweis abgewiesen ("ERROR: Trailing Space in Name."). Ein von Hand eingefügter Stern am Ende des Dateinamens im Ladedialog behebt das Problem. Ein Doppelpunkt darf darin nicht vorkommen (ggf. durch "?" ersetzen).
· Nicht-GeoPaint-Bilder werden normalerweise abgewiesen. In ganz seltenen Fällen kann sich der Lader aber auch an einer solchen Datei aufhängen.

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Saver: GeoPaint, GeoPaintColr


Beispiele:

in Aktion
Beispiel 1: Ein farbiges Bild im Editor (Bild von Mermaid).
in Farbe
Beispiel 2: Mitgeliefert von Commodore.

Original
Beispiel 3: Ein größeres Bild ("jasmine.geo" aus dem Screenshot ganz oben).
GoDot-Ausschnitt
Und dies ist der Ausschnitt "X: 24" und "Y: 7", der oben rechts im Screenshot der
Lader-Oberfläche zu sehen ist. Die Einfärbung in dunkelgrau-hellgrau im großen Bild
erfolgte, weil es keine eigenen Farbinformationen enthält (mit Histogram/Swap lässt
sich das Bild schnell auf die Farben schwarz und weiß abändern).

zurück - zum Sonderformate-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de