ldr.M.C.S.dat

v0.99 28.10.93


Mandelbrot Construction Set
Der Startbildschirm des M.C.S.

M.C.S.dat hat keinen eigenen Requester.

Das FLI-Programm M.C.S. speichert nicht nur Bildfiles ab, sondern auch Datenfiles, aus denen es das Bild neu berechnen kann. Diese Datenfiles haben eine völlig andere Struktur als ein Bild. Im Prinzip enthält es 8-Bit-codiert die Levels der Fraktalformel, aus der das Apfelmännchen dann entsteht. Außerdem finden sich die Farbzuordnungen (Level zu Farbe) und weitere Daten hier an. GoDot rekonstruiert daraus das ursprüngliche Bild.

M.C.S.-Bilder müssen nicht unbedingt ausschließlich Fraktale sein, denn GoDot kann auch ganz normale Bilder ins M.C.S.-Format wandeln.

Ohne M.C.S. hätten wir GoDot nicht in Angriff genommen, da es uns als erste Grafiksoftware Wege gezeigt hat, C64-Grafik auf professionelle Beine zu stellen (Stichwort: Iterationsebenen, daraus haben wir die Möglichkeiten des GoDot-4Bit-Formats abgeleitet).

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Module: M.C.S., MCSfli, MCSprep


Beispiel:

Apfelmännchen
Ein 3D-Fraktal ist nur mit dem Datenformat des M.C.S. erstellbar.

Weitere Informationen: Mandelbrot Construction Set, FLI-Format und FLI-Editoren


zurück - zum Sonderformate-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de