svr.XRay64

v1.03 16.11.16


XRayFLI

Dateiformat:
Namenskennung: keine
Startadresse:$0801
Header:470 Bytes: IFLI-Display-Routine
Rahmenfarbe und Hintergrundfarbe
(beide schwarz)
Video-Ram: 8 mal 1024 Bytes (Bild 1)
Bitmap: 8192 Bytes (Bild 1)
Farb-Ram: 1000 Bytes
Video-Ram: 8 mal 1024 Bytes (Bild 2)
Bitmap: 8192 Bytes (Bild 2)
Hintergrundfarbe: Byte 470 der Datei (die Farbe gilt generell
für alle Video-Rams)
gepackt:nein
GoDotsaver für "Xray-IFLI-Bilder"

XRay64 hat keinen eigenen Requester.

Obwohl sie ungepackt sind (135 Diskblöcke), haben XRay-IFLI-Bilder den großen Vorteil, dass sie "standalone" abgespeichert werden, d.h., dass sie eine IFLI-Darstellungsroutine gleich mitliefern. Man lädt die Bilder wie ein BASIC-Programm, startet sie mit <RUN> und schon sieht man IFLI in seiner ganzen Pracht.

Hinweis: Da alles, was im GoDot-Speicher abgelegt ist, auch als XRay abgespeichert werden kann, muss man daran denken, dass IFLI bei der Anzeige die ersten drei Kachelspalten nicht korrekt anzeigt (FLI-Bug). Sie sollten mit ClipWorks/ClrClp in Schwarz (generelle Hintergrundfarbe in XRay) gelöscht werden. Mit Scroll kann man das Bild vorher evtl. besser positionieren.


Korrespondierende Lader: keine (XRayFLI lädt FLI-Bilder)


zurück - zu den 4Bit-Savern

Arndt Dettke
support@godot64.de