Vorbereitung für den Farbdruck


Farbdruck
Farbdruck

Farbbbilder, die von einem Standard-Multicolor-, einem Hires- oder einem FLI-Original herrühren, müssen nicht vorbereitet werden. Sie ergeben sehr gute Farbdrucke.

Bilder der Lader GIF (wenn unterstützt von DecodeGIF) oder PCXprep4IFLI dagegen müssen ihres besonderen Farbmodus wegen vorbearbeitet werden. Beim Laden interpretieren diese Module die Daten derart, dass sie später als IFLI-Bilder abgespeichert werden können (FunPaintII). IFLI ist ein Multicolor-Modus des C64, der scheinbar mehr Farben erlaubt als tatsächlich vorhanden sind. Bei der späteren Darstellung werden dabei immer zwei im Speicher befindliche FLI-Bilder in schneller Folge abwechselnd um einen Bildpunkt versetzt dargestellt. Nachbarpunkte unterschiedlicher Farbe vermischen sich im Auge des Betrachters zu einer "neuen" Farbe.

GoDot verwaltet nun beide FLI-Halbbilder so, dass sie direkt ineinander verwoben sind. Die Daten beider Bilder wechseln sich im Speicher pixelweise ab. Der erste Bildpunkt stammt vom ersten Bild, der zweite vom zweiten, der dritte wieder vom ersten usw. Es entstehen pixelbreite senkrechte Streifen jedes der beiden Einzelbilder. Die Vergrößerung (Bild unten links) zeigt das Prinzip (die Vollansicht des Beispielbildes findet sich beim Stichwort OddSwap). Der Vorteil dieser Anordnung ist, dass GoDot das Bild auch im Hires- oder Multicolormodus rendern kann, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen. Bei einem Ausdruck auf Papier allerdings wären die Streifen deutlich erkennbar und daher ungünstig.

Sie werden beseitigt, indem man OddSwap anwendet. Das Modul tauscht in jeder zweiten Rasterlinie die Pixel der beiden Halbbilder aus und erzeugt auf diese Weise ein pixelbreites Schachbrettmuster. Die Streifigkeit wird dadurch vollständig beseitigt, und ein Ausdruck wirkt völlig natürlich. Durch die auch hier dicht beieinander liegenden Farben entstehen sogar auch im Druck scheinbar mehr Farben als für einen C64 eigentlich technisch möglich sind.


IFLI-gerastert
IFLI-gerastert
beide Halbbilder verwoben
beide Halbbilder verwoben

zurück - zum Druckmenü

Arndt Dettke
support@godot64.de