ldr.OCPAmstrad

v1.01 26.09.20


OCP Art Studio Splash
"OCP Amstrad" mit einem Beispielbild in Mode 0
Dateiformat:
Namenskennung: SCR und PAL
Startadresse:$4000
Bitmap: 16384 Bytes
Palette: 239 Bytes (extra Datei)
gepackt:a) ja, RLE:
Packkennung: "MJH" plus Länge (5 Bytes)
Indikator: $01
Packsequenz: $01 Zähler Byte
(Zähler=0 entspricht 256 Bytes)
Indikator selbst: $01 $01 $01
b) nein

OCPAmstrad hat keinen eigenen Requester.

Lader für Mode-0-Bilder des bekannten Malprogramms OCP Art Studio für den Amstrad CPC.

Die CPC-Computer haben drei Grafikmodi, Mode 0 (160×200, 16 Farben), Mode 1 (320×200, 4 Farben) und Mode 2 (640×200, 2 Farben). In allen Grafikmodi können die Farben aus einer fest eingebauten Palette von 27 Farben ausgewählt werden (eigentlich 32 Farben, fünf davon kommen aber doppelt vor). Mode 0 entspricht am ehesten dem C64-Multicolor-Modus, Mode 1 ist dem C64-Hires-Modus ähnlich (aber mit mehr Farbmöglichkeiten pro Kachel), Mode 2 gibt es auf dem C64 nicht (wohl aber auf dem C128).

Amstrad-OCP-Bilder bestehen aus zwei Dateien: einer Palettendatei (Kennung: ".PAL") und einer Datei mit der zugehörigen Bitmap (Kennung: ".SCR", kurz für "SCReendump"), deren eigentlicher Dateiname bei beiden gleich ist. Außerdem sind beide mit einem systemeigenen Header von 128 Bytes Länge versehen (AMSDOS-Header). OCPAmstrad erwartet Bilddateien in Mode 0 und konvertiert die CPC-Farben dabei in die C64-IFLI-Farben, wobei intern ein OddSwap ausgeführt wird, um das IFLI-Flackern zu minimieren. Dabei sind die Farben so gewählt, dass sie auch in einfachem Multicolor dem Originalbild bereits nahe kommen (s. Beispiel).

Gerendert werden OCPAmstrad-Bilder mit der Screen-Controls-Einstellung "Multi; Colors: 16" oder (besser) mit DisplayIFLI (wenn man eine REU besitzt).

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Module: OCPAmstrad (Saver), OCPArtStudio (Lader), OCPArtStudio (Saver)


Beispiel:

OCP Original
Dies ist das Demobild der Original-Distribution.
CPC Multicolor
Und so wird das Bild in Multicolor angezeigt (ziemlich dicht am Original!)

zurück - zum Fremdrechner-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de