ldr.IFF

v1.02 10.10.16


Lader IFF

Dateiformat:
IFF ist ein universell einsetzbares Format für
Mediendateien jeder Art (Bilder, Sounds, Filme usw.)
Hier die Spezifikationen.
Der Lader "IFF"

Das IFF ("Interchange File Format") ist ein Format des Amiga, bei dem die Bilddaten in sogenannten Planes abgespeichert werden. Je mehr Planes, desto mehr Farben stellt der Amiga dar. Jede Plane für sich kann mit einer C64-Bitmap verglichen werden. Ein gesetztes Bit signalisiert das Vorhandensein des zugehörigen Farbanteils. Lange Zeit waren Bilder mit 32 Farben (5 Planes) auf dem Amiga Standard. Mittels eines Hardwaretricks (ähnlich dem Multicolormodus des C64) ließen sich dann sogar 4096 Farben darstellen, obwohl nur 6 Planes dafür aufgewendet wurden. Dieser Grafikmodus heißt HAM-Modus ("Hold and Modify"). Seit dem Amiga 1200 setzten sich schließlich Bilder in 256 Farben (8 Planes) auch auf dem Amiga durch. IFF-Bilder liegen normalerweise RLE-gepackt vor ("Run Length Encoded"). Amigabilder haben üblicherweise (aber nicht immer) feste, meist größere Dimensionen.


Der IFF-Lader liest Bilder bis zur Größe von 1024×768 Pixel und verkleinert dabei jedes Format, das größer ist, linear auf die GoDotgröße (320×200 Pixel; per Resizing, nicht durch Resampling). Bilder mit 8 Planes (und mehr) weist der IFF-Lader ab.

Der Lader passt die Bilddaten auf zwei unterschiedliche Arten an den C64 an:

Hinweis: IFF berücksichtigt beim Einlesen des Bildes die Balancing-Einstellungen.

Tipp: IFF-Bilder lassen sich hervorragend ins C64-AFLI-Format wandeln.

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Saver: IFF


Beispiele:

IFF
Mit diesem IFF-Bild hat das 64er-Magazin aufgemacht, als GoDot dort vorgestellt wurde (Heft 7/93).
IFF
Und dies ist ein sehr bekanntes IFF-Bild, das im Original sogar anmiert war (der Champagner perlte).

zurück - zurück zum Fremdrechner-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de