ldr.4Bit&Arith

v1.05 18.07.17


Lader 4Bit&Arith Hauptfenster

Lader 4Bit&Arith
Der Lader "4Bit&Arith"

Dies ist eine Erweiterung des Standardladers für das godoteigene 4Bit-Format. Alle 4Bit-Lader verarbeiten auch Clips und können auf zusätzlich vorhandenes RAM zugreifen und es als schnellen Zwischenspeicher für effektives Arbeiten verwenden.

Im Compose-Teil dieses Laders (Modify Data, s. Bild rechts) finden Sie drei Optionen: Difference, Multiply und Subtract. Die nachgeladenen Bilder beeinflussen dabei die im 4Bit-Speicher vorhandenen Bilddaten.

Difference erzeugt ein Ergebnisbild, in dem Pixel für Pixel der Abstand des nachgeladenen Grauwertes zu dem im Speicher vorhandenen berechnet wird nach der Formel: Ergebnispixel=ABS(vorhandener_Grauwert - geladener_Grauwert). Weiß (Grauwert 15) von weiß abgezogen ergibt den Grauwert 0 (schwarz), weiß von schwarz abgezogen ist weiß (Grauwert -15, s. Beispiel 1). Das nachgeladene Bild führt dabei zu einer Art Ausstanzung im vorhandenen Bild. Ein Bild auf sich selbst angewendet löscht sich aus (Differenz an jeder Stelle 0). In Wissenschaft und Technik wird dieses Verfahren angewendet, um kleinste Unterschiede sichtbar zu machen (Materialprüfung, Astronomie, Studien an sich nur langsam verändernden Objekten: in der Medizin, in der Klimatologie usw. usw.)

Multiply lässt sich ähnlich einfach verstehen. Die entsprechenden Werte der beiden Bilder werden miteinander multipliziert, dann auf die Extremwerte begrenzt (0 nach unten und 15 nach oben) und in den Speicher zurückgeschrieben (s. Beispiel 2). Der magische Grauwert ist der Wert 1 (repräsentiert durch blau), denn er ändert am Ergebnis nichts. Grauwert 0 (schwarz) löscht aus, alle Werte über 1 heben die Helligkeit an. Man kann mit Multiply sehr einfach Löcher im Datenstrom erkennen (da, wo Nullen auftauchen). Das Ergebnis von Multiply kann man durch das Select-Gadget (pos/neg) weiter beeinflussen. Bei neg wird der nachgeladene Grauwert vor der Multiplikation invertiert (mit EOR #$ff). Damit werden weiße Stellen im nachgeladenen Bild zu Datenlöchern deklariert. Mehrfach angewendet, kann man zusammen mit Histogram/Join aus unregelmäßigen, aber vielfarbigen Formen schnell Masken für 4Bit&Mask generieren (transparente Stellen müssen in der Maske schwarz sein, alles andere weiß, s. Beispiel 2).

Subtract zieht die Grauwerte des nachgeladenen Bildes von den vorhandenen Grauwerten im eingestellten prozentualen Verhältnis ab (Select-Gadget: 25%, 50% oder 100%; Formel: Ergebnispixel=(vorhandener_Grauwert - geladener_Grauwert) / n, wobei n=1 100% entspricht, 50% ist n=2 und 25% ist n=4). Wenn das nachgeladene Bild große Farbflächen aufweist, ergeben sich daraus im komponierten Bild unterschiedlich starke Abdunklungen an den entsprechenden Stellen (je heller das nachgeladene Bild, desto dunkler das Ergebnis an dieser Stelle, s. Beispiel 3). Ein Subtract 100% auf weißer Fläche invertiert das nachgeladene Bild.

Hinweis: Allen 4Bit-Operationen dieses Laders ist gemein, dass sie nicht Farben bearbeiten, sondern Graustufen. Im Ergebnis liegen also immer Grauwerte vor, die allenfalls durch Farben repräsentiert werden. Trotzdem können die Bilder auf einem C64 sehr wohl ästhetisch wirken, sie sind aber vornehmlich gedacht für den Schwarzweiß-Ausdruck oder für den Export zum Amiga oder PC als Graustufenbilder.

Das Preview-Gadget ist auch in 4Bit&Arith aktiv.

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Saver: 4BitGoDot, 4BitClip


Beispiel:

Originalbild

Originalclip
Beispiel 1:
Oben: Dieses Bild weist die üblichen C64-Farben auf.
Unten: Dieser Clip soll ins Bild eingearbeitet werden.
Difference
Der GoDot-Clip wurde per Difference ins Bild gestanzt.

Originalbild

Originalbild
Diese beiden Bilder links sind die
Vorlagen für die restlichen Bilder.
Alle Bilder wurden auf dem PC um 90°
nach rechts gedreht.
Multiply-Maske
Beispiel 2: Mit Multiply und ein wenig Nachbearbeitung in eine Maske verwandelt...
Anwendung der Maske
...und dann mit 4Bit&Mask verknüpft.

Subtract
Beispiel 3: Dies ist "Subtract: 50%" (Graustufenbild).
Difference
Und dies ist ein weiteres Beispiel für "Difference" (ebenfalls ein Graustufenbild).

zurück - zurück zum 4Bit-Menü

Arndt Dettke
support@godot64.de