ldr.4Bit&Map

v1.05 18.07.17


Lader 4Bit&Map Hauptfenster

Lader 4Bit&Map
Der Lader "4Bit&Map"

Dies ist eine Erweiterung des Standardladers für das godoteigene 4Bit-Format. Alle 4Bit-Lader verarbeiten auch Clips und können auf zusätzlich vorhandenes RAM zugreifen und es als schnellen Zwischenspeicher für effektives Arbeiten verwenden.

Im Compose-Teil dieses Laders (Modify Data, s. Bild rechts) finden Sie drei Optionen. Die erste dieser Optionen nennt sich Bump Map. Das ist ein Begriff, der im Bereich der 3D- und Raytracing-Grafik angesiedelt ist. Es geht darum, Bilddaten so in ein zweites Bild hineinzumanipulieren, dass der Eindruck entsteht, man habe etwas auf das Bild "aufgeprägt". Der Vorgang läuft in GoDot nach folgendem Algorithmus ab: alle Grauwerte (in der zu ladenden Bumpmap) unter 7 werden von den vorhandenen Werten subtrahiert (macht den Eindruck, diese Stellen liegen tiefer als die Umgebung), alle Werte über 7 dagegen addiert (hier entsteht der Eindruck, diese Stellen lägen höher). Der Wert 7 selbst verändert nichts am Ergebnis. Bump Map stellt rein rechnerisch so etwas dar wie eine Kombination aus Addition (Anwendung s. unten) und Subtract (in 4Bit&Arith). Bump Maps erzeugt man auf einfache Weise mit dem Modifier Emboss (s. Beispiel 1).

Die zweite Option AlphaCh (oder ausgeschrieben Alpha Channel) ermöglicht uns, zwei beliebige Bilder sanft ineinander übergehen zu lassen. Beide Bilder müssen dazu mit einem dritten Bild - dem Alphakanal - verknüpft werden. Ein Alphakanal enthält in Form von Helligkeitswerten die Information, wo im ersten Bild das zweite in welcher Stärke durchscheinen soll. Schwarz ist die Transparenzfarbe, alle Grauwerte, die heller sind, lassen weniger durch. Weiß ist die Sperrfarbe, hier ist alles unduchsichtig. Die beiden zu verknüpfenden Bilder werden einmal mit der AlphaCh-Einstellung pos(-itiv) und einmal mit neg(-ativ) geladen und zwischengespeichert (z.B. in der REU: s. Undo oder Temp). Immer zuerst das Bild laden, dann den Alphakanal auftragen! Die beiden Zwischenergebnisse addiert man schließlich mit der Option Addition (Einstellung: 100%) zum endgültigen Bild zusammen (s. Beispiel 2).

Hinweis: Die entstehenden Ergebnisse sind Graustufenbilder und werden in Falschfarben angezeigt. Sie sind also nur für die Druckvorbereitung oder zum Export auf Fremdrechner geeignet.

Das Preview-Gadget ist auch in 4Bit&Map aktiv.

Anzeige in "Image Information":


Korrespondierende Saver: 4BitGoDot, 4BitClip


Beispiele:

Bump Mapping

Beispielbilder

Beispielbilder
Oben: Die Vorlage (Beispiel 1).
Unten: Mit Emboss zur Bumpmap.
Ein Bild mit aufgebumpter Schrift
Ein bisschen Nachbearbeitung per 4Bit&Arith/Subtract (das Innere der Schrift abdunkeln).

Noch ein Bild mit aufgebumpter Schrift
Auch bei diesem Bild wurde die Schrift abgedunkelt. Zusätzlich hat sie ein Muster bekommen.
Beispielbilder

Beispielbilder
Oben: Schriften sind besonders gut für diese Technik geeignet.
Unten: Hier kamen allerhand Modifier zum Zug. Dieses Bild in Farbe
(alle anderen sind Graustufenbilder).

Alphakanäle

Der Alphakanal

Beispielbild Gradient
Oben: (Beispiel 2) Mit diesem Alphakanal haben wir unsere beiden
Demobilder (s. großes Bild rechts) verknüpft.
Unten: Hier entstand der Alphakanal aus einem Gradienten.
Difference
Zwei Bilder per Alphakanal miteinander verschmolzen.

zurück - zum 4Bit-Menü

Arndt Dettke
supportgodot64.de